Kartenreservierung:
Kartenreservierung Tel: 07453 - 7000153
     


DAS SAMS - eine Woche voller Samstage
 
 

Inhalt

Pünktlich zu Paul Maars 80stem Geburtstag bringt das Regionentheater in einer Neubearbeitung mit drei Schauspielern einen der Kinderbuchklassiker schlechthin neu auf die Bühne.

Das Sams ist ein quirliges, respektloses, aber sehr liebenswertes Wesen. Eines Tages wählt es sich den ängstlichen, biederen Herrn Taschenbier zum Papa und krempelt sein Leben völlig um. Ständig sorgt es für Aufregung und bringt Herrn Taschenbier in immer neue Verlegenheiten: Bei der strengen Vermieterin, im Kaufhaus, im Büro. Das Sams kann aber auch Wünsche erfüllen und vor allem Mut machen. Eine zärtliche, lustige Freundschaft entsteht zwischen den beiden.

Ein Mordsspaß für Kinder, aber viel Vergnügen auch für die Älteren. Ein Aufruf vielleicht sogar an die Erwachsenen, sich nicht immer gar so ernst und wichtig zu nehmen.

Autor

"Da gibt es nun dieses Sams, und das ist frech und mutig, lebt nach dem Lustprinzip, lacht viel und tut, wozu es gerade Laune hat. Er steckt das Sams unter die Bettdecke, natürlich wühlt es sich wieder heraus. Er setzt es im Wald aus und denkt, nun hat er es los. Es steigt durch das Fenster und sagt: Hallo Papa, hier bin ich wieder. Und langsam ist er gezwungen, sich mit dem anderen Teil seiner selbst auseinanderzusetzen, sich mit ihm anzufreunden. Er blüht auf, er wird anders, er nimmt einiges von diesem Sams auf und wird ein bisschen samsiger." Paul Maar

weitere Daten

Dauer: ca. 70 Minuten, mit einer Pause (für Schulveranstaltungen optional auch ohne Pause )
geeignet ab 5 Jahren
3 Schauspieler

Team

SAMS – Marianne Lindt
Herr Taschenbier – N.N.
Frau Rotkohl u.a. - Anke Stocker

Regie: Andreas Jendrusch

Licht- und Tontechnik: Max Schweizer
Andreas Jendrusch

Andreas Jendrusch - künstlerische Leitung, Regie

studierte von 1998 - 2003 in Bremen und Freiburg Schauspiel. Engagements führten ihn u. a. an das Nationaltheater Mannheim, das Hans-Otto-Theater Potsdam, das Zimmertheater Rottweil und die Kaserne in Basel. Ab der Spielzeit 2007/2008 war er für fünf Jahre festes Ensemblemitglied an der Mittelsächsischen Theater und Philharmonie GmbH, dem ältesten Stadttheater Deutschlands. Danach folgten Engagements am Societätstheater und der Comödie in Dresden und der Landesbühne Radebeul. Momentan ist er regelmäßig Gast am Stadttheater Aalen. In dem ARD -Zweiteiler „Der Turm“ stand er zuletzt vor der Kamera. 2014 hat er das Regionentheater aus dem schwarzen Wald gegründet. Seit dem ist er vornehmlich auf die Regieseite gewechselt und hat u.a.  Stücke wie "Die Abenteuer des Tom Sawyer", "Kleine Eheverbrechen", "Aus dem Staub" und "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" inszeniert und bearbeitet. Ausführlichere Informationen zu seiner Person erhalten Sie auf seiner Internetseite: www.andreasjendrusch.de.

Marianne Lindt - Schauspiel

besuchte von 2008 – 2012 die Freiburger Schauspielschule. In dieser Zeit war sie bereits in den Kammerspielen im E-Werk zu sehen. Gastspiele führten sie unter anderem auf die Bühne des Wallgraben Theater Freiburgs und des Weiteren wirkte sie im Kindermusical im Europa-Park Rust mit. Seit 2012 leitet sie verschiedenste Theaterkurse z.b. an Ganztagsschulen und im Abendkursbereich in Freiburg. In unser Eröffnungsinszenierung "Die Abenteuer des Tom Sawyer" war Marianne mit der Doppelrolle der Becky Thatcher und des Ben besetzt. In dem Trollmärchen spielte sie neben einem Troll die freche Prinzessin. In unserem aktuellem Kinderbuchklassiker "Die Abenteuer des Pettersson und Findus" gibt sie den Findus.

Anke Stocker - Schauspiel

 

Max Schweizer - Verwaltung, Logistik

In Simmersfeld aufgewachsen und Mitglied der Kulturwerkstatt Simmersfeld e.V.. Nach einer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und verschiedenen Praktikas in verschiedenen kulturellen Instutitionen z.B. im Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim. Seit 2011 ist er federführend im Bereich der Technik bei den Simmersfelder Sommertheatern tätig. Er ist Mitbegründer und Technischer-Leiter des action mond und sterne Festivals.
Im Regionentheater ist er zum einen als Multitalent unterstützend in der Alltagsorganisation rund um Bürotätigkeiten verantwortlich und zum anderen organisiert er federführend sämtliche technischen Abläufe.

Karten & Preise

nächste Aufführungen

09.12.2017, 16:00 Uhr: fest.spiel.haus Simmersfeld (Premiere)
14.12.2017, 10:00 Uhr: Christy-Brown-Schule Villingen-Schwenningen
14.12.2017, 16:00 Uhr: Haus des Gastes (Weinbrenner Saal) Bad Dürrheim
19.12.2017, 10:00 Uhr: Grundschule Wolfartsweier (Karlsruhe)
07.01.2018, 16:00 Uhr: fest.spiel.haus Simmersfeld
26.01.2018, 8:30 Uhr: Markgrafenschule Altensteig
26.01.2018, 10:15 Uhr: Markgrafenschule Altensteig
02.04.2018, 16:00 Uhr: Kurhaus Bad Dürrheim
 
IMPRESSUM I DATENSCHUTZ I KONTAKT
Anmeldung