Kartenreservierung:
Kartenreservierung Tel: 07453 - 7000153
     


LORIOT - Dramatische Werke
 
 

Inhalt

Egal ob zwei Herren mit einer Ente im Bad zu Gange sind oder für das weichgekochte Frühstücksei in der Küche hart geschuftet werden muss oder ob der Lottogewinner oder ob ein  Mann zum Feierabend einfach nur da sitzen oder oder oder.... Klar ist auch Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen und früher war mehr Lametta.
Die Sketche und Dialoge von Loriot beschreiben mit großer Feinsinnigkeit und einem unvergleichlichen Humor unsere tagtäglichen Begegnungen. Sie alle sind große Errungenschaften der deutschen Literatur im 20. Jahrhundert.

"Ich liebe Politiker auf Wahlplakaten. Sie sind tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen."
Loriot

"Jeder weiß, daß Abgase die Umwelt vergiften. Aber wenn es ökonomisch günstig erscheint, werden eben noch mehr Autos gebaut."
Loriot

Autor

Vicco von Bülow wird am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel geboren. Der Familientradition entsprechend, wird er Offizier und leistet drei Jahre lang Kriegsdienst an der Ostfront. 1947 beginnt er ein Grafik- und Malereistudium an der Kunstakademie in Hamburg.
Unter dem Künstlernamen Loriot betätigt sich Vicco von Bülow als Cartoonist. Loriot ist die französische Bezeichnung für den Pirol, das Wappentier der Familie von Bülow. Nachdem er sein erstes Buch  mit Cartoons veröffentlicht hat, moderiert er die ARD-Fernsehsendung »Cartoon«, in der er auch eigene Arbeiten zeigt. In der 1976 produzierten, sechsteiligen Fernsehserie »Loriot« tritt er in selbst geschriebenen Sketchen auf. Vicco von Bülow stirbt am 22. August 2011 in Ammerland am Starnberger See. Loriot wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis (1973), dem Karl-Valentin-Orden (1974), der Goldenen Kamera (1978), und dem Großen Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland (1998) ausgezeichnet.

weitere Daten

Team

Spiel: Anke Stocker, Birgit Heintel, Andreas Jendrusch

Regie: Urs Alexander Schleiff
Kostüm- und Bühnenbild: Marlit Mosler
Licht: Max Schweizer
Andreas Jendrusch

Andreas Jendrusch - künstlerische Leitung, Regie

studierte von 1998 - 2003 in Bremen und Freiburg Schauspiel. Engagements führten ihn u. a. an das Nationaltheater Mannheim, das Hans-Otto-Theater Potsdam, das Zimmertheater Rottweil und die Kaserne in Basel. Ab der Spielzeit 2007/2008 war er für fünf Jahre festes Ensemblemitglied an der Mittelsächsischen Theater und Philharmonie GmbH, dem ältesten Stadttheater Deutschlands. Danach folgten Engagements am Societätstheater und der Comödie in Dresden und der Landesbühne Radebeul. Momentan ist er regelmäßig Gast am Stadttheater Aalen. In dem ARD -Zweiteiler „Der Turm“ stand er zuletzt vor der Kamera. 2014 hat er das Regionentheater aus dem schwarzen Wald gegründet. Seit dem ist er vornehmlich auf die Regieseite gewechselt und hat u.a.  Stücke wie "Die Abenteuer des Tom Sawyer", "Kleine Eheverbrechen", "Aus dem Staub" und "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" inszeniert und bearbeitet. Ausführlichere Informationen zu seiner Person erhalten Sie auf seiner Internetseite: www.andreasjendrusch.de.

Birgit Heintel

Birgit Heintel - künstlerische Leitung

studierte Schauspiel an der Reduta - Schauspielschule für Theater und Film, Berlin. Engagements an verschiedenen Bühnen in Berlin, an der Neuen Werkbühne München und am Zimmertheater Rottweil. Dort bekam sie 2006 den Kulturpreis der Stadt Rottweil für Ihre schauspielerische Leistung während Ihres mehrjährigen Engagements verliehen. Neben Ihrer Arbeit als freie Schauspielerin arbeitet sie auch als Regisseurin, zum Beispiel mit der Christophorus Kantorei Altensteig: 2015 "Elias - szenisch", 2013 "West Side Story", 2009 "Carmen". Sie gibt Schauspielunterricht, arbeitet theaterpädagogisch mit Menschen mit Behinderung und gibt Workshops an Jugendkunstschulen, Schulen und Privat

Urs Alexander Schleiff - Regie
Urs Alexander Schleiff, geboren 1970 in Erfurt, studierte in Berlin an der Hochschule "Ernst Busch" Schauspiel. Nach seinem Abschluss 1995 als Diplom- Schauspieler war er u.a. an Bühnen in Potsdam, Neubrandenburg, Senftenberg und am Theater an der Parkaue Berlin engagiert.2001 wurde er mit dem Kunstförderpreis der Stadt Senftenberg ausgezeichnet. Von 2005 - 2007 war er Oberspielleiter am Mecklenburgischen Theater in Parchim. Anschließend war er bis 2012 am Mittelsächsischen Theater als Schauspieler und Regisseur tätig. In dieser Zeit entstanden zahlreiche Inszenierungen u.a "Der Gott des Gemetztels" und "Der Sommernachtstraum". In den Spielzeiten 2013/2014 und 2014/2015 spielte war er am Theater Ansbach, u.a. Wladimir in "Warten auf Godot" , Kasimir in "Kasimir und Karoline" und den Oduardo in "Emilia Galotti".
Seit August 2012 ist er Freischaffend tätig. Aktuell arbeitet er als Regisseur in Annaberg-Buchholz, Neustrelitz, Dinkelsbühl und dem Regionentheater. Hier zeichnet er sich verantwortlich für die Inszenierung " LORIOT - dramatische Werke".

Anke Stocker - Schauspiel

 

Max Schweizer - Verwaltung, Logistik

In Simmersfeld aufgewachsen und Mitglied der Kulturwerkstatt Simmersfeld e.V.. Nach einer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und verschiedenen Praktikas in verschiedenen kulturellen Instutitionen z.B. im Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim. Seit 2011 ist er federführend im Bereich der Technik bei den Simmersfelder Sommertheatern tätig. Er ist Mitbegründer und Technischer-Leiter des action mond und sterne Festivals.
Im Regionentheater ist er zum einen als Multitalent unterstützend in der Alltagsorganisation rund um Bürotätigkeiten verantwortlich und zum anderen organisiert er federführend sämtliche technischen Abläufe.

Karten & Preise

Theater im Kurhaus in Hinterzarten
Freiburger Str. 1
D-79856 Hinterzarten
Kartenansicht
07652 - 120630

nächste Aufführungen

26.12.2017, 20:00 Uhr: Kurhaus Bad Dürrheim
28.12.2017, 20:00 Uhr: Kultur- & Kommunikationszentrum ALTE MÜHLE e.V. Filderstadt
29.12.2017, 20:00 Uhr: Theater im Kurhaus Hinterzarten
31.12.2017, 20:30 Uhr: fest.spiel.haus Simmersfeld
09.02.2018, 20:30 Uhr: fest.spiel.haus Simmersfeld

Pressemitteilungen

Datum Titel und Quelle Download
18.04.2017
03.04.2017
 
IMPRESSUM I DATENSCHUTZ I KONTAKT
Anmeldung